Kia Stonic: Motorsteuerung/Kraftstoffsystem / Kraftstofffördersystem

Kia Stonic (YB) Reparaturanleitung / Motorsteuerung/Kraftstoffsystem / Kraftstofffördersystem

Bauteile und bauteile-Übersicht
EINBAULAGE DER KOMPONENTEN
Kraftstofftank & Einfüllstutzen

1
2
3. Kraftstoffpumpenabdeckung
4. Kraftstoffeinfüllschlauch
5. Höhenverstellrohr
6. Dampfschlauch (Aktivkohlebehälter → Saugrohr)
7. Dampfschlauch (Aktivkohlebehälter↔ Kraftstofftank)
8. Dampfschlauch (Aktivkohlebehälter → Luftfilter)
9. Dampfschlauch (Luftfilter → Luftdruck)
10. Kraftstofftankband
11. Einfüllstutzen

Kraftstoffpumpe

1. Zylinderkopf
2. Kraftstoffdruckregler
3. KRAFTSTOFFFILTER
4. Kraftstoffpumpenmotor
5. Vorfilter
6. Behälterdeckel
7. Tankgeber
8. Kraftstoffpumpenplattendichtung
9. Kraftstoffpumpenmotor und Tankgeber-Steckverbinder
10. Kraftstoffzufuhranschluss
11. Kraftstoffzufuhrrohr

Hochdruck-Kraftstoffleitung

1. Hochdruckpumpe
2. Hochdruck-Kraftstoffleitung
3. Zuführleitung
4. Injektor

  

Beim Ausbau der Hochdruck-Kraftstoffpumpe, der Hochdruck-Kraftstoffleitung, der Förderleitung und des Einspritzventils besteht Verletzungsgefahr durch Austreten des unter hohem Druck stehenden Kraftstoffs. Daher nach dem Abstellen etwas warten, bevor mit Reparaturarbeiten begonnen wird.

Schematische darstellungen
Schematische Darstellungen

Kraftstoffdrucktest (niederdrucksystem)
KRAFTSTOFFDRUCK PRÜFEN
1.

Restlichen Druck aus der Kraftstoffleitung ablassen.

(Siehe Kraftstoffversorgung - "Restdruck in Kraftstoffleitung ablassen")

  

Beim Ausbau des Kraftstoffpumpenrelais wird ein Fehlercode (DTC) ausgegeben. Nachdem der Restdruck in der Kraftstoffleitung aufgehoben wurde, den Code mit dem KDS löschen.

2.

Spezialwerkzeug montieren.

(1)

Tankeinfüllschlauch von Zuführleitung abziehen.

  

Es kann sein, dass auch nachdem der "Restdruck in der Kraftstoffleitung" aufgehoben wurde, noch Restdruck vorhanden ist. Aus diesem Grund die Leitungsverschraubung mit einem Putzlappen abdecken, damit kein Kraftstoff austritt, wenn die Kraftstoffleitungen getrennt werden.

(2)

Spezialwerkzeug zum Messen des Kraftstoffdrucks zwischen Tankeinfüllschlauch und Zuführleitung einsetzen (Siehe nachfolgende Abbildung).

3.

An den Anschlüssen entlang der Kraftstoffzufuhrleitung, der Förderleitung und den SST-Komponenten bei eingeschalteter Zündung auf Kraftstoffundichtigkeit prüfen.

4.

Kraftstoffdruck messen.

(1)

Motor anlassen und Kraftstoffdruck im Leerlauf messen.

Kraftstoffdruck:480 ~ 520 kPa (4,9 ~ 5,3 kg/cm²)

  

Wenn der Wert des Kraftstoffdrucks vom Sollwert abweicht, alle damit in Verbindung stehenden Teile reparieren oder ersetzen. (Siehe die nachfolgende Tabelle.)

Kraftstoff
deckel
Ursache
Bauteil
zu niedrig
Kraftstoffilter ist verstopft
KRAFTSTOFFFILTER
Undichtigkeit
Kraftstoff- Druck- regler
zu hoch
Kraftstoffdruckregelventil hängt fest
Kraftstoff- Druck- regler

(2)

Motor abstellen und prüfen, ob sich der Anzeigewert am Kraftstoffdruckmesser ändert.

StandardwertNach dem Abstellen des Motors sollte der Kraftstoffdruck noch ca. 5 Minuten gehalten werden

  

Wenn der Wert des Kraftstoffdrucks nicht beibehalten wird, alle Bauteile, die für den Kraftstoffdruck von Bedeutung sind, reparieren oder auswechseln (Siehe die nachfolgende Tabelle.)

Kraftstoffdruck
(Nach Abstellen des Motors)
Ursache
Bauteil
TEIL
Kraftstoffdruck fällt langsam ab
Einspritzventil undicht
INJEKTOR
Kraftstoffdruck fällt allmählich ab
Prüfen, ob Kraftstoffpumpenventil im geöffneten Zustand festhängt.
Kraftstoffpumpe

(3)

Zündung ausschalten.

5.

Restlichen Druck aus der Kraftstoffleitung ablassen.

(Siehe Kraftstoffversorgung - "Restdruck in Kraftstoffleitung ablassen")

  

Beim Ausbau des Kraftstoffpumpenrelais wird ein Fehlercode (DTC) ausgegeben. Nachdem der Restdruck in der Kraftstoffleitung aufgehoben wurde, den Code mit dem KDS löschen.

6.

Testende

(1)

Spezialwerkzeug von Tankeinfüllschlauch und Zuführleitung abbauen.

(2)

Kraftstoffschlauch an Zuführleitung anschließen.

Restdruck in kraftstoffleitung
Restdruck in Kraftstoffleitung
  

Wenn die Sicherung der Hochdruck-Kraftstoffpumpe, die Kraftstoffleitung die Förderleitung oder das Einspritzventil unmittelbar nach dem Abstellen des Motors ausgebaut werden, kann es durch unter hohem Druck stehenden, herausspritzenden Kraftstoff zu Verletzungen kommen. Restdruck in Kraftstoffleitung ablassen. Dabei das Verfahren "Ablassen des restlichen Kraftstoffdrucks" beachten, bevor irgendwelche Komponenten des Hochdruck-Kraftstoffsystems ausgebaut werden.

  

Schutzbrille und kraftstoffbeständige Handschuhe tragen.

1.

Zündung ausschalten und Massekabel (-) der Batterie abklemmen.

2.

Sicherung der Kraftstoffpumpe (A) ausbauen.

3.

Batteriemassekabel (-) wieder anschließen.

4.

Den Motor 1 Minuten laufen lassen, um den Druck in der Niederdruckleitung zu senken.

5.

Motor ausschalten.

6.

Niederdruckleitungs-Schnellanschluss von der Hochdruckpumpe abtrennen. Beim Trennen der Kraftstoffleitung die Öffnung mit Lappen abdecken und auslaufenden Kraftstoff auffangen.

7.

Motor anlassen und im Leerlauf laufen lassen, bis der Motor stoppt. Hierbei muss der Druck unter 30 psi liegen.

8.

Mit den Wartungs- und Reparaturarbeiten fortfahren. Beim Öffnen des Hochdrucksystems die Öffnung mit Lappen abdecken und auslaufenden Kraftstoff auffangen.

9.

Der Einbau der ausgebauten Teile erfolgt in der umgekehrten Reihenfolge des Ausbaus. Motor anlassen und die einwandfreie Funktion sicherstellen; überprüfen, dass kein Kraftstoff austritt.

10.

Nach Beendigung die Fehlercodes am KDS löschen (durch obiges Verfahren wird ein Fehlercode gesetzt).

Motorhaubenschalter
Beschreibung und bedienung Beschreibung Der Haubenschalter gehört ebenfalls zu den Einflussfaktoren für die Berechnung der ISG-Funktion. Wenn die Motorhaube offensteht, darf der Moto ...

Kraftstofftank
Technische daten SPEZIFIKATION Bauteil SPEZIFIKATION Kraftstofftank-Fassungsvermögen (L) 45 L Reparaturverfahren ...

Andere Informationen:

Kia Stonic (YB) Reparaturanleitung: Tankklappe


Bauteile und bauteile-Übersicht BAUTEILE-ÜBERSICHT 1. Tankklappe Reparaturverfahren AUS- UND EINBAU    Mit einem Ausbauwerkzeug für Kunststoffverkleidungen einige Teile ...

Copyright © www.stonicde.com 2018-2020