Kia Stonic: Elektrische Anlage / Toter-Winkel-Kollisionswarnung (BCW)

Kia Stonic (YB) Reparaturanleitung / Elektrische Anlage / Toter-Winkel-Kollisionswarnung (BCW)

Technische daten
Technische Daten

Bauteil
SPEZIFIKATION
Nennspannung
Gleichstrom 12 V
Betriebsspannung
9 ~ 16 V
Betriebsgeschwindigkeit
15 - 250km/h
Erfassungsabstand
30 m (Limousine)
Kurvenradius
Start : Mehr als 100 m
Stopp : Weniger als 70m
Frequenz
24 GHz
Menge
2 Stck, (Master 1 Stck., Slave 1 Stck.)

Bauteile und bauteile-Übersicht
BAUTEILE-ÜBERSICHT

1. Einheit für Toter-Winkel-Kollisionswarnung (BCW)
2. Schalter für Toter-Winkel-Kollisionswarnung (BCW)
3. Warnleuchte für Toter-Winkel-Kollisionswarnung (BCW)
4. Kombiinstrument

Beschreibung und bedienung
Beschreibung

Beim BCW handelt es sich um ein System, das zwei Magnetwellen-Radarsensoren verwendet, die am hinteren Stoßfänger befestigt sind, um den Abstand zum nachfolgenden Fahrzeug zu messen. Zusätzlich zur Erfassung gibt es einen (visuellen und akustischen) Alarm aus, wenn ein Fahrzeug in den toten Winkel eintritt.

System für Toter-Winkel-Kollisionswarnung (BCW) : Erfasst andere Fahrzeuge im Bereich des hinteren toten Winkels und warnt den Fahrer über eine Kontrollleuchte am Außenspiegel.

Spurwechselhilfe(LCA)-System: Erfasst Fahrzeuge, die sich mit hoher Geschwindigkeit seitlich hinter dem Fahrzeug annähern und warnt den Fahrer.

System für hintere Querverkehrswarnung (RCCW) : Gibt beim Rückwärtsfahren Alarme für von hinten und der Seite herannahende Fahrzeuge aus.

System-Betriebsmodus

1.

Wenn der Motor gestartet wird, während der Schalter auf aus steht, dann wird der AUS-Modus eingeschaltet.

2.

Wenn im AUS-Modus der ON-Schalter gedrückt wird, dann wird der Passivmodus eingeschaltet.

3.

Wenn der Motor gestartet wird, während der Schalter auf EIN steht, dann wird der Passivmodus eingeschaltet.

※ Wenn die Zündung eingeschaltet ist, dann befindet sich der Schalter im Anfangszustand: Die letzte Position wird beibehalten.

Wenn die Zündung aus- und dann eingeschaltet wird, während der Schalter auf EIN steht, dann steht der Schalter auf EIN.

Wenn die Zündung aus- und dann eingeschaltet wird, während der Schalter auf AUS steht, dann steht der Schalter auf AUS.

4.

Wenn der Motor bei eingeschaltetem BCW-Schalter gestartet wird bzw. wenn die BCW eingeschaltet wird, während der BCW-Schalter auf AUS steht, dann flackert die Warnleuchte im Türspiegel 2 bis 3 s lang.

Dadurch wird der Fahrer darüber informiert, dass das BCW-System betriebsbereit ist (wenn sich das System jedoch im Notlaufmodus befindet, dann findet kein Flackern statt).

5.

Wenn die Aktivierungsbedingungen (Geschwindigkeit und Kurvenradius) während der Fahrt erfüllt sind, dann ist der Aktivmodus eingeschaltet (Warnungen finden statt).

6.

Wenn die Aktivierungsbedingungen (Geschwindigkeit und Kurvenradius) während der Fahrt nicht erfüllt sind, dann ist der Passivmodus eingeschaltet (Warnungen finden nicht statt).

7.

Wenn der Betrieb von BCW und LCA in irgendeinem Modus fehlschlägt, dann wird der Notlaufmodus eingeschaltet.

8.

Wenn der Betrieb von BCW und LCA im Notlaufmodus normal funktioniert, dann wird der AUS-Modus eingeschaltet.

9.

Wenn der OFF-Schalter betätigt wird, während die BCW- und LCA-Funktion in Betrieb ist (aktiv/passiv), dann wird der OFF-Modus eingeschaltet.

Warnbedingung

1.

Warnzone

2.

Bedingungen für das Einschalten der BCW-Warnung

① Die gesamte Karosserie des Zielfahrzeugs befindet sich hinter der Linie A.

② Ein beliebiger Teil des Zielfahrzeugs überschreitet die Linie B.

③ Ein beliebiger Teil des Zielfahrzeugs überschreitet die Linie D und Hysterese Ein.

④ Der gesamte Teil des Zielfahrzeugs überschreitet die Linie E und Hysterese Ein.

3.

Bedingungen für das Ausschalten der BCW-Warnung

① Die gesamte Karosserie des Zielfahrzeugs bewegt sich vor die Linie A.

② Die gesamte Karosserie des Zielfahrzeugs bewegt sich hinter die Linie B.

③ Die gesamte Karosserie des Zielfahrzeugs überschreitet die Linie D und Hysterese Aus.

④ Der gesamte Teil des Zielfahrzeugs überschreitet die Linie E und Hysterese Aus.

4.

Bedingungen für das Einschalten der LCA-Warnung

① Die gesamte Karosserie des Zielfahrzeugs befindet sich hinter der Linie B.

② Ein beliebiger Teil des Zielfahrzeugs überschreitet die Linie C.

③ Ein beliebiger Teil des Zielfahrzeugs überschreitet die Linie D und Hysterese Ein.

④ Der gesamte Teil des Zielfahrzeugs überschreitet die Linie E und Hysterese Ein.

⑤ Unter allen obigen Bedingungen beträgt die TTC (Zeit bis zur Kollision) weniger als 3 Sekunden.

5.

Bedingungen für das Ausschalten der LCA-Warnung

① Die gesamte Karosserie des Zielfahrzeugs befindet sich vor der Linie B.

② Der gesamte Teil des Zielfahrzeugs überschreitet die Linie C.

③ Die gesamte Karosserie des Zielfahrzeugs überschreitet die Linie D und Hysterese Aus.

④ Die gesamte Karosserie des Zielfahrzeugs überschreitet die Linie E und Hysterese Aus.

⑤ TTC (Zeit bis zur Kollision) beträgt mehr als 3 Sekunden.

6.

Sensor-Aktivierungsbedingungen

① BCW- und LCA-Schalter (angezeigt durch Schalter-LED) ist eingeschaltet.

② Fahrzeuggeschwindigkeit : 30 km/h oder schneller

③ Kurvenradius: min. 125 m

④ Relative Fahrzeuggeschwindigkeit: -10 - 250 km/h

(Negativer Wert bezieht sich auf Überholen des vorausfahrenden Fahrzeugs.)

7.

Sensor-Deaktivierungsbedingungen

① BCW- und LCA-Schalter (angezeigt durch Schalter-LED) ist ausgeschaltet.

② Fahrzeuggeschwindigkeit : 27 km/h oder langsamer

③ Kurvenradius: 125 m oder weniger

④ Relative Fahrzeuggeschwindigkeit: Alle außer -10 ~ 250 km/h

(Negativer Wert bezieht sich auf Überholen des vorausfahrenden Fahrzeugs.)

8.

Sperrung des Systembetriebs

① Das Radar ist von Schmutz bedeckt : Systembedingungen - Blockademeldung wird ausgegeben

  

Verunreinigungen des Sensors am hinteren Stoßfänger durch Schnee, Schlamm oder Aufkleber kann sich die Erfassungsleistung des Sensors verschlechtern.

② Radareinbauzustand durch externen Stoß beeinträchtigt: Fehlercode wird gesendet

③ BCW- und LCA-System fällt aus : Fehlercode wird gesendet

  

Der Bereich um den hinteren Stoßfänger ist durch Fremdpartikel verunreinigt, die Radarstörungen verursachen können. Es kann zur Ausgabe einer Fehlermeldung kommen, obwohl das BCW-System normal arbeitet.

9.

System für hintere Querverkehrswarnung (RCCW)

Pos.
SPEZIFIKATION
Bemerkungen
Fahrzeuggeschwindigkeit
0 bis -10 km/h
Position R'
Relative Geschwindigkeit
4 - 60 km/h
+: schließend
Betriebsbereich
0,5 - 20 m
Fahrzeug: 20 m
Motorrad: 15 m

① Diese Funktion unterstützt den Fahrer beim Zurücksetzen aus einer Parklücke, indem es Fahrzeuge erfasst, die sich von hinten bzw. seitlich annähern und per Sicht nicht erkannt werden können.

② Befindet sich das Zielfahrzeug basierend auf der TTC (Zeit bis zur Kollision) in einem Abstand von 2 s, wird eine Warnung ausgegeben. Bei den Warnungen für den Fahrer werden Fußgänger nicht als Hindernis betrachtet (es erfolgt u.U. keine Warnung).

  

Zeit bis zur Kollision (TTC): Wenn die berechnete voraussichtlichen Zeit bis zur Kollision unter Berücksichtigung von relativem Abstand und relativer Geschwindigkeit zum Zielfahrzeug zwischen 2 - 3,5 s beträgt, wird der Warnalarm ausgelöst. (Ändert sich je nach relativer Geschwindigkeit des sich nähernden Fahrzeugs.)

③ Warnzone

Reparaturverfahren
Diagnose mit dem KDS
1.

Defekte des BCW-Systems können durch schnelle Stellantriebbetätigung zwecks Überwachung von Ein-/Ausgangswerten mit dem KDS und mittels Selbstdiagnose schnell festgestellt werden.

2.

KDS-Kabel mit dem Diagnosesteckverbinder hinter der unteren Armaturenbrettverkleidung auf der Fahrerseite verbinden, dann das KDS einschalten.

3.

Fahrzeugmodell und BCW-System wählen.

4.

Zum Prüfen der momentanen Daten des BCW-Systems "Input/output monitoring" wählen.

5.

Um die Überprüfung der Module zu erzwingen, "Actuation test" wählen.

Mikrofon
Reparaturverfahren PRÜFUNG 1. Batterieminuspol (-) abklemmen. 2. Dachleuchte abbauen. (Siehe Lichtanlage - "Dachkonsolenlampe") ...

Einheit für Toter-Winkel-Kollisionswarnung (BCW)
Bauteile und bauteile-Übersicht BAUTEILE-ÜBERSICHT Reparaturverfahren Ausbau 1. Batteriemassekabel abklemmen. 2. Den hinteren St ...

Andere Informationen:

Kia Stonic (YB) Reparaturanleitung: Verdampfer-Wärmetauscher


Reparaturverfahren AUS- UND EINBAU 1. Batteriemassekabel abklemmen. 2. Heizungseinheit ausbauen und Gebläseeinheit von der Heizungseinheit trennen. (Siehe Heizung - "Heizung") 3. Befestigungsschrauben lösen u ...

Copyright © www.stonicde.com 2018-2020