Kia Stonic: Elektrisch verchromter Innenrückspiegel / Sensor für hintere Einpark-Abstandswarnung (PDW-R)

Kia Stonic (YB) Reparaturanleitung / Elektrisch verchromter Innenrückspiegel / Sensor für hintere Einpark-Abstandswarnung (PDW-R)

Technische daten
SPEZIFIKATION

Pos.
SPEZIFIKATION
Ultraschallsensor
Nennspannung
Gleichstrom 12 V
Erkennungsbereich
(30 - 120cm)
Betriebstemperatur
Gleichstrom 9 ~ 16 V
Betriebsstrom
MAX 350 mA
Betriebstemperatur
-30 - 80 °C
Arbeitsfrequenz
48 ± 5 KHz
Anzahl der Sensoren
4 Stck.

Bauteile und bauteile-Übersicht
BAUTEILE-ÜBERSICHT

1. Karosserie-Steuermodul (BCM)
2. Sensor für Einpark-Abstandswarnung

  

Die Funktion für Einpark-Abstandswarnung hinten ist in das BCM (Karosseriesteuermodul) eingebaut.

Beschreibung und bedienung
SYSTEMÜBERSICHT

Das PDW-R (System für hintere Einpark-Abstandswarnung) ist eine elektronische Fahrhilfe, die beim Einparken bzw. beim Fahren mit niedriger Geschwindigkeit Warnungen für den Fahrer ausgibt. Der Sensor verwendet Ultraschallwellen um Objekte in der Nähe des Fahrzeugs zu erfassen.

Das PDW-R-System besteht aus vier PDW-R-Sensoren, die Hindernisse erkennen und das Ergebnis getrennt nach drei Warnstufen (1./2./3.) über die LIN-Kommunikationsleitung an das BCM senden. Das BCM legt die Alarmstufe anhand der von den Slave-Sensoren übermittelten Meldungen fest und betätigt das akustische Signal oder überträgt die Daten an die Anzeige.

Systembetrieb-Spezifikation

1.

INIT-Modus

(1)

Initialisierung des Systems in 500 ms nach IGN1 + Schalten in den Rückwärtsgang

(2)

PDW-R erkennt LID und setzt die Sensor-ID während der Initialisierung.

(3)

Nach beendeter BCM-Initialisierung aktiviert PDW-R die einzelnen Sensoren und führt die Diagnosefunktion aus.

(4)

Ist die Diagnose abgeschlossen und sendet der Sensor keine Fehlermeldung, funktioniert der "PDW-R -Startsummer" normal.

(5)

Wird von einem der Sensoren ein Fehlersignal empfangen, funktioniert der PDW-R Startsummer nicht und ein Fehleralarm wird kurz ausgegeben.

Bei vorhandener Anzeigeoption wird auch das Warnsymbol angezeigt.

(6)

Der akustische Signalton für Sensorfehler ertönt nur einmal, während die Fehlermeldung bis zur Behebung des Problems dauerhaft angezeigt wird.

2.

NORMALMODUS

(1)

Nach Senden des Signals IGN1 ON + Schalten in den Rückwärtsgang startet die LIN-Kommunikation und arbeitet dann im Dauerbetrieb

(2)

Das BCM sendet eine Nachricht an jeden Sensor mit der Aufforderung, den anfänglichen Status des Systems zu überprüfen, und die vier Sensoren antworten sofort. Gibt es zu diesem Zeitpunkt keine Störung, beginnt der Alarm 500 ms nach dem Schalten in den Rückwärtsgang in 300ms-Intervallen.

(3)

Ist die Alarmausgabe beendet, beginnt der normale Modus 100 ms nach der Initialisierung.

(4)

Alarme für Hindernisse werden in 3 Warnstufen unterteilt.

Bei der ersten und zweiten Warnstufe wird der Warnton unterbrochen, bei der 3. Warnstufe ein Dauerton ausgegeben.

(5)

Das PDW-R-System funktioniert nur unterhalb von 10 km/h effizient.

(6)

Siehe 'Digitale PDW-Projekt LIN-Kommunikation' für weitere Informationen zur Kommunikation.

Erfassungsbereich

1.

Messbedingung - PVC-Stab (Durchmesser 75 mm, Länge 1m), normale Temperatur

2.

Abstand zwischen Erfassungsobjekten (Messung direkt vor dem Sensor)

61 cm ~ 120 cm: ± 15 cm

31 cm ~ 60 cm: ± 15 cm

Unter 30 cm: ± 10 cm

Horizontaler Erfassungsbereich

Vertikaler Erfassungsbereich

Abstandsmessung

Direkte Messung

Übertragung und Empfang werden mit einem Sensor ausgeführt

(Ausführung für die einzelnen Sensoren RL, RCL, RCR, RR)

Indirekte Messung

(RCL → RL, RCL → RCR, RCR → RCL, RCR → RR Ausführung in Reihenfolge)

Bei zwei oder mehreren Sensoren sendet einer die Übertragung und die anderen empfangen.

Gleichzeitige direkte und indirekte Messung

Bei zwei oder drei Sensoren sendet und empfängt ein Sensor und die anderen empfangen nur.

PDW-R-Alarmsystem

Wird ein Gegenstand vom PDW-R-Sensor erfasst, wird eine akustische Warnung, z.B. mit einem Warnsummer ausgelöst. Der PDW-R-Sensor sendet die Daten über LIN-Kommunikation an das BCM, und das BCM sorgt für die Ausgabe der akustischen Warnung für den jeweiligen PDW-R-SENSOR je nach Priorität. Wird ein Anzeige-Alarm an den Instrumentenblock gesendet, dient das BCM nur als Gateway.

Verarbeitung der Warnsensor/-Anzeigedaten durch BCM Für die Sensordaten RL/RR verarbeitet das BCM die einzelnen Sensordaten direkt anhand der Anzeige- und Warnsummer-Ausgangssignale. Beim Warnsummer-Ausgangssignal für den CL/CR-Sensor verarbeitet das BCM die Daten zentral entsprechend der Priorität für beide Sensoren.

Systembetrieb-Spez.

Ist das System eingeschaltet (nach Einschalten der Zündung und Schalten in den Rückwärtsgang) prüft MICOM alle Sensorkanäle. Wenn ein Fehler gefunden wird, ertönt das akustische Signal nach 500 ms 300 ms lang. Wird ein Fehler sogar in einem Sensor gefunden, ertönt ein akustisches Signal entsprechend dem defekten Sensor anstelle eines anfänglichen Startalarms. Das Umstellen auf Normalmodus geschieht wie folgt.

Bei eingelegtem Rückwärtsgang arbeitet das System wie folgt.

Bei nicht eingelegtem Rückwärtsgang arbeitet das System wie folgt.

※ Der zulässige Fehlerbereich der Wellenform beträgt ±10%.

Einteilung der Spezifikation für Alarmausgabe anhand des Abstands zwischen den Sensoren

Die Bedingungslogik je nach Priorität der Alarmstufe wird wie folgt festgelegt. (identischer Sensor)

*Definition des Wertes β

1.

Sensor mit niedriger Priorität AUS: α = 0 ms

2.

1. Warnstufe für Sensor mit niedriger Priorität: α < 340 ms

3.

2. Warnstufe für Sensor mit niedriger Priorität: α < 170 ms

*Definition des Wertes β

1.

1. Warnstufe für Sensor mit niedriger Priorität: β = 1700 ms

2.

2. Warnstufe für Sensor mit niedriger Priorität: β = 1700 ms

3.

3. Warnstufe für Sensor mit niedriger Priorität: β = 700 ms

Die Alarmsteuerung über die Abstandserkennung funktioniert wie folgt:

1.

Erster Warnbereich (81cm - 120cm)

2.

Zweiter Warnbereich (41cm - 80cm)

3.

Dritter Warnbereich (unter 40cm)

Sichtbare Alarmanzeige Spezifikation

Wird das Getriebe in die Stellung R geschaltet, so reagieren die Kontrollleuchten am Kombiinstrument gemäß der folgenden Abbildungen.

Wenn das System ein Objekt erfasst, wird die entsprechende Anzeige umgehend eingeschaltet. Wenn ein Objekt während der PDW-R-Erfassung verschwindet, bleibt die Anzeige noch 2 s an, bevor sie erlischt.

(Wenn aber vom Alarm der dritten Stufe zum Status Kein Alarm gewechselt wird, schaltet sich der Alarm der dritten Stufe 2 s lang ein und geht dann aus.)

Es wird nur die erfasste Position von Hindernissen angezeigt.

Beim Alarm der dritten Stufe flackert die Anzeige in Intervallen von einer Sekunde.

Im normalen Alarmmodus, integriertes Display von RCR/RCL

Kommunikationsstandard

Dieser Abschnitt definiert die Kommunikation zwischen PDW-R und BCM.

Das PDW-R sendet das Erfassungsergebnis für einen Gegenstand und das Sensor-Diagnoseergebnis zum BCM. Anhand dieser Daten bewertet das BCM die Alarmbedingung.

Die Anzeige zeigt die Übertragungsposition und die Alarmdaten; im Alarmmodus haben die nächsten Einträge bzw. Alarme bei DATA Priorität.

(Bsp.: Wenn RL der erste Alarm ist und RR der dritte Schritt, hat der RR-Alarm Priorität.)

Multifunktionsschalter
Technische daten Technische Daten Bauteil Technische Daten Nennspannung Gleichstrom 12 V Betriebstemperaturbereic ...

Sensor für hintere Einpark-Abstandswarnung (PDW-R)
Bauteile und bauteile-Übersicht BAUTEILE-ÜBERSICHT Reparaturverfahren Ausbau 1. Batteriemassekabel abklemmen. 2. Den hinteren St ...

Andere Informationen:

Kia Stonic (YB) Reparaturanleitung: SRS-Steuermodul (SRSCM)


Beschreibung und bedienung Beschreibung Hauptaufgabe des SRSCM (Steuermodul für zusätzliches Rückhaltesystem) ist es, zwischen Ereignissen zu unterscheiden, bei denen eine Entfaltung des Airbagsystems gerechtfertigt ist, und solchen Ereignissen, bei denen dies nicht gerechtferti ...

Copyright © www.stonicde.com 2018-2020