Kia Stonic: Motorsteuersystem / ETC-System (Elektronische Drosselklappensteuerung)

Kia Stonic (YB) Reparaturanleitung / Motorsteuerung/Kraftstoffsystem / Motorsteuersystem / ETC-System (Elektronische Drosselklappensteuerung)

Technische daten
SPEZIFIKATION

Sensor

Pos.
Prozentuale Öffnung (%)
Ausgangsspannung (V) [Vref = 5V]
TPS1
im Leerlauf
8,5 ~ 11,5
0,43 ~ 0,58
W.O.T
88 ~ 96
4,40 ~ 4,80
TPS2
im Leerlauf
88,5 ~ 91,5
4,43 ~ 4,58
W.O.T
2 ~ 10
0,10 ~ 0,50
Notlaufregelung
Drosselklappe hängt bei 5°
Versorgungsspannung (V)
4,8 - 5,2
Typ
Kontaktloser Hall-IC-Sensor [in ETC-Modul integriert]

MOTOR

Pos.
SPEZIFIKATION
Spulenwiderstand (Ω)
0,3 ~ 100 [20°C]
Maximal zulässiger Strom (A)
< 10,0
Typ
DC-Motor [in ETC-Modul integriert]

Beschreibung und bedienung
Beschreibung

Die elektronische Drosselklappensteuerung (ETC) besteht aus einem Drosselklappengehäuse mit integriertem Steuermotor und Drosselklappenpositionssensor (TPS). Anstelle des herkömmlichen Gaszugs wird ein Gaspedalsensor (APS) verwendet, um das vom Fahrer eingegebene Eingangssignal zu empfangen. Das ECM verwendet das APS-Signal, um den Soll-Drosselklappenwinkel zu berechnen; die Position der Drosselklappe wird dann über die ECM-Steuerung des ETC-Motors eingestellt. Das TPS-Signal wird verwendet, um Rückmeldungen bezüglich der Drosselklappenstellung an das ECM auszugeben. Bei Verwendung der elektronischen Drosselklappenregelung ist eine präzise Steuerung der Drosselklapenstellung möglich; die Notwendigkeit externer Tempomatmodule/-kabel entfällt.

1. Trockenlager
2. Gleichstrommotor
3. Kontaktloser Hall-Sensor
4. Zahnrad
5. Magnet
6. Hall-IC
7. Gabel
8. Stator

SCHALTPLAN

Schematische darstellungen
Schaltplan

Reparaturverfahren
PRÜFUNG

DROSSELKLAPPENSTELLUNGSSENSOR (TPS)

1.

KDS an den Diagnosesteckverbinder (DLC) anschließen.

2.

Motor anlassen und Ausgangsspannung TPS 1 und 2 im Leerlauf und bei vollständig geöffneter Drosselklappe messen.

Pos.
Prozentuale Öffnung (%)
Ausgangsspannung (V) [Vref = 5V]
TPS1
im Leerlauf
8,5 ~ 11,5
0,43 ~ 0,58
W.O.T
88 ~ 96
4,40 ~ 4,80
TPS2
im Leerlauf
88,5 ~ 91,5
4,43 ~ 4,58
W.O.T
2 ~ 10
0,10 ~ 0,50

ETC-Motor

1.

Zündung ausschalten.

2.

ETC-Modulstecker abziehen.

3.

Widerstand zwischen den ETC-Modulklemmen 1 und 2 messen.

4.

Prüfen, ob der Widerstand der Spezifikation entspricht.

Spezifikation:0.3 - 100 Ω [20 °C]

Ausbau
1.

Zündung ausschalten und Minuspol (-) der Batterie abklemmen.

2.

Luftfilter herausnehmen.

(Siehe Kapitel Motormechanik - "Luftfilter")

3.

Luftansaugschlauch (A), Dampfschlauch (B) und ETC-Modul-Steckverbinder (C) abziehen.

4.

Befestigungsschrauben (A) des ETC-Moduls ausschrauben.

Befestigungsschraube des elektronischen Drosselklappen-Steuermoduls:

9,8 ~ 11,8 Nm (1,0 ~ 1,2 kgm)

5.

Kühlmittelschläuche (B) abnehmen, dann ETC-Modul (A) ausbauen.

REINIGUNG
1.

ETC-Modul entfernen.

(Siehe Motorsteuerung - "ETC-System")

2.

ETC-Modulplatte (A) offen halten.

3.

Verschmutzungen im Drosselklappengehäuse mit einem in Reinigungsmittel getränkten, weichen Tuch beseitigen.

  

Reinigungsmittel nicht direkt auf das ETC-Modul sprühen. Stattdessen ein leinenfreies Tuch mit Reinigungsmittel verwenden.

Darauf achten, dass die Ölschicht um die Welle herum nicht entfernt wird. Wird die Ölschicht entfernt, kann die Leerlaufsteuerung aufgrund der eindringenden Fremdkörper oder des massiven Austretens von Luft gestört werden.

4.

Nach dem Reinigen das ETC-Modul wieder einbauen und dann die ETC-Programmierung durchführen.

(Siehe Motorsteuerung - "ETC-System" - Einstellung)

Einbau
  

Bauteil unter Beachtung des vorgeschriebenen Anzugsdrehmoments einbauen.

Es ist zu beachten, dass das Bauteil innen beschädigt werden kann, wenn es fallen gelassen wird. Wenn das Bauteil fallen gelassen wurde, muss es vor dem Einbau überprüft werden.

Bei der Reinigung des Drosselklappengehäuses das Ventil reinigen und Kohlerückstände an der Bohrung mit einem in Reinigungsmittel getränkten Tuch entfernen.

Keinen Motorreiniger auf das Drosselklappengehäuse sprühen.

Darauf achten, dass weder Finger noch Kleidung in das Ventil gesaugt werden.

Beim Einbau des Drosselklappengehäuses darauf achten, dass keine Fremdkörper in das Drosselklappengehäuse fallen können.

Kühlmittel in Kühlsystem einfüllen. (Siehe "Kühlsystem" in Kapitel EM).

1.

Der Einbau erfolgt in der umgekehrten Reihenfolge des Ausbaus.

EINSTELLUNG
Programmierverfahren für das ETC-Modul

Sicherstellen, dass nach dem Austausch oder dem Wiedereinbau des ETC-Moduls eine Neuprogrammierung durchgeführt wird.

1.

Bei eingeschalteter Zündung 1 Minute warten.

2.

Nach dem Starten den Motor 15 Minuten lang im Leerlauf laufen lassen.

3.

Bei ausgeschalteter Zündung 1 Minute warten.

4.

Motor neu starten und Leerlauf auf stabilen Lauf prüfen.

  

Wenn die Programmierung des ETC-Moduls nach dem Ersetzen oder Wiedereinbau des ETC-Moduls nicht durchgeführt wurde, leuchtet möglicherweise die MIL-Kontrollleuchte auf und es werden Fehlercodes gespeichert.

Fehlersuche
NOTLAUFREGELUNG

Pos.
Notlaufregelung
ETC-Motor
Drosselklappe hängt bei 5°
TPS
TPS 1 Fehler
ECM überprüft TPS2
TPS 2 Fehler
ECM überprüft TPS1
TPS 1,2 Fehler
Drosselklappe hängt bei 5°
APS
APS 1 Fehler
ECM überprüft APS2
APS 2 Fehler
ECM überprüft APS1
APS 1,2 Fehler
Leerlauf

  

Wenn die Drosselklappe bei 5° hängt, wird die Motordrehzahl auf weniger als 1.500 1/min und die Fahrzeuggeschwindigkeit auf max. 40 - 50 km/h (25-31 mph) begrenzt.

Motorsteuermodul (ECM)
Schematische darstellungen ECM-Klemme und Eingangs-/Ausgangssignal ECM-KLEMMENBESCHREIBUNG Einzelne Komponenten Pin-Nummer Beschreib ...

Ansaugkrümmerabsolutdrucksenosr (MAPS)
Technische daten SPEZIFIKATION deckel [kPa (kg/cm²)] Ausgangsspannung (V) [Vref = 5V] 32.5 (0.33, 4.71) 0,5 ...

Andere Informationen:

Kia Stonic (YB) Betriebsanleitung: Wartungsplan für erschwerte Einsatzbedingungen − für Benzinmotor [nur Europa, (außer Russland)]


WARTUNGSART I: Prüfen und bei Bedarf einstellen, korrigieren, reinigen oder ersetzen. R: Ersetzen oder wechseln. ERSCHWERTE FAHRBEDINGUNGEN A: Wiederholtes Fahren von Kurzstrecken bis 8 km bei normaler Temperatur bzw. 16 km bei Frost. B: Übermäßiger Motorleerlauf oder Fahren über l ...

Copyright © www.stonicde.com 2018-2020