Kia Stonic: Abgasregelung / 3. Abgasregelung

Kia Stonic (YB) Betriebsanleitung / Wartung / Abgasregelung / 3. Abgasregelung

Bei der Abgasreinigung kommt ein äußerst wirkungsvolles System zum Einsatz, das den Schadstoffausstoß begrenzt, ohne die Fahrzeugleistung zu beeinträchtigen.

Fahrzeugmodifikationen

Das Fahrzeug darf in seiner Bauart nicht verändert werden. Fahrzeugmodifikationen können die Leistung, Sicherheit und Lebenserwartung Ihres Fahrzeugs beeinträchtigen und unter Umständen sogar gegen geltende Sicherheits- und Umweltbestimmungen verstoßen.

Darüber hinaus werden Schäden und Leistungseinbußen, die aus bauartlichen Veränderungen resultieren, nicht von der Garantie abgedeckt.

• Wenn Sie unzulässige elektronische Geräte verwenden, kann dies zu einer ungewöhnlichen Funktion des Fahrzeugs, zu Kabelschäden, zur Entladung der Batterie und zu einem Brand führen. Verwenden Sie aus Sicherheitsgründen keine unzulässigen elektronischen Geräte.

Sicherheitshinweise für den Umgang mit Abgasen (Kohlenmonoxyd)

WARNUNG

Abgase

Motorabgase enthalten Kohlenmonoxid (CO). Dieses farb- und geruchlose Gas ist gefährlich und kann tödlich wirken, wenn es eingeatmet wird. Folgen Sie den Anweisungen auf dieser Seite, um eine Vergiftung mit Kohlenmonoxid zu vermeiden.

Sicherheitshinweise für Katalysatoren (ausstattungsabhängig)

WARNUNG

Brandgefahr

Ihr Fahrzeug ist mit einem geregelten Abgaskatalysator ausgestattet. Deshalb müssen folgende Sicherheitshinweise beachtet werden:

Die Nichtbeachtung dieser Sicherheitshinweise könnte zu Schäden am Katalysator und an Ihrem Fahrzeug führen. Darüber hinaus könnte durch solche Vorfälle die Garantie verfallen.

Benzinpartikelfilter (GPF) (ausstattungsabhängig)

Der Benzinpartikelfilter (GPF) ist ein System, das Ruß aus den Abgasen entfernt. Im Gegensatz zu einem Einweg- Luftfilter verbrennt (oxidiert) der Benzinpartikelfilter (GPF) automatisch den abgeschiedenen Ruß und entfernt ihn während der Fahrt.

Bei wiederholten Kurzstreckenfahrten oder Langstreckenfahrten mit niedriger Geschwindigkeit kann der abgelagerte Ruß durch das GPF-System nicht automatisch entfernt werden. Wenn der abgelagerte Ruß eine bestimmte Menge erreicht, leuchtet die GPF-Warnleuchte ( ) auf. Zur Aktivierung des GPF-Systems muss das Fahrzeug mindestens 30 Minuten lang mit einer Geschwindigkeit von über 80 km/h gefahren werden. Achten Sie auf die Einhaltung folgender Bedingungen: Sichere Verkehrsbedingungen, Getriebe Gang 3 oder höher sowie Motordrehzahl 1.500 - 4.000 U/min. Sobald Sie die empfohlene Zeit mindestens 80 km/h fahren, wird das GPF-System wieder aktiviert und die GPF-Warnleuchte erlischt.

Suchen Sie eine Fachwerkstatt auf und lassen Sie das GPF-System überprüfen, wenn die GPF-Warnleuchte ständig leuchtet oder die Warnmeldung "Check exhaust system” (Abgasanlage prüfen) selbst nach jeder Fahrt mit der empfohlenen Geschwindigkeit und Dauer erscheint. Kia empfiehlt den Besuch eines Kia-Vertragshändlers/Servicepartners. Wenn Sie ständig mit leuchtender GPF-Warnleuchte fahren, kann das GPF-System beschädigt werden und der Kraftstoffverbrauch ansteigen.

Dieselpartikelfilter (ausstattungsabhängig)

Der Dieselpartikelfilter (DPF) entfernt Ruß aus dem Abgas.

Im Gegensatz zu einem Einweg-Luftfilter verbrennt der Dieselpartikelfilter (DPF) automatisch den abgeschiedenen Ruß (oxidiert ihn) und entfernt ihn je nach Fahrbedingungen. Mit anderen Worten, die aktive Verbrennung durch das Motorsteuerungssystem und die hohe Abgastemperatur bei normalem und schnellem Fahren verbrennen und entfernen den abgelagerten Ruß.

Wenn das Fahrzeug jedoch immer nur Kurzstrecken gefahren wird oder längere Zeit mit niedriger Geschwindigkeit, kann der abgeschiedene Ruß nicht automatisch entfernt werden, weil die Abgastemperatur zu niedrig ist. Wenn eine größere Menge Ruß abgeschieden ist, leuchtet die Störungsleuchte () auf und weist auf die Fehlfunktion hin. Die Störungsleuchte blinkt so lange, bis das Fahrzeug schneller als 60 km/h fährt oder der Motor im zweiten Gang oder höher eine bestimmte Zeit (etwa 25 Minuten lang) mit 1 500 bis 2 500 U/min betrieben wird.

Falls trotz dieses Verfahrens die Störungsleuchte () weiter blinkt oder die Warnmeldung „Check exhaust system“ (Abgasanlage prüfen) angezeigt wird, besuchen Sie eine Fachwerkstatt und lassen Sie die DPF-Anlage prüfen. Kia empfiehlt den Besuch eines Kia-Händlers/ Servicepartners.

Wenn Sie weiterfahren, obwohl die Störungsleuchte über einen längeren Zeitraum blinkt, kann das DPF-System beschädigt und der Kraftstoffverbrauch erhöht werden.

ACHTUNG

Dieselkraftstoff (bei Ausstattung mit DPF)

Es ist empfehlenswert, für Dieselfahrzeuge mit dem DPF-System genormten Dieselkraftstoff zu verwenden.

Wenn Sie einen Dieselkraftstoff mit hohem Schwefelgehalt (mehr als 50 ppm Schwefel) und unbekannten Zusätzen verwenden, kann das DPFSystem beschädigt werden und weißer Rauch austreten.

NOx-Speicherkatalysator (ausstattungsabhängig)

Der NOx-Speicherkatalysator (LNT) beseitigt das Stickstoffoxid aus dem Abgas. Je nach Qualität des Kraftstoffes ist der Geruch im Abgas wahrnehmbar und die NOx-Reinigung schlechter oder besser. Verwenden Sie deshalb genormten Dieselkraftstoff für Pkws.

Selektive katalytische Reduktion (ausstattungsabhängig)

Das System für die selektive katalytische Reduktion (SCR) wandelt durch einen Katalysator und das Reduktionsmittel Harnstofflösung NOx in Stickstoff und Wasser um.

WARNUNG

Harnstoffanzeige (ausstattungsabhängig)

Die Harnstoffanzeige zeigt die im Harnstofftank befindliche Restmenge der Harnstofflösung an.

❈ Die Harnstoffanzeige erscheint immer, wenn der Knopf ENGINE START/STOP (Motorstart/-stopp) sich in Position ON befindet.

Warnmeldung wegen zu niedrigem Stand der Harnstofflösung (ausstattungsabhängig)

Eine Meldung wegen zu geringer Harnstoffmenge erscheint immer, wenn nur noch 3,6 l Harnstofflösung vorhanden sind. Wenn die Warnmeldung "Low Urea" (Zu wenig Harnstoff) angezeigt wird und die SCR-Warnleuchte () leuchtet, müssen Sie Harnstoff in den Harnstofftank nachfüllen. Wenn innerhalb einer bestimmten Kilometerzahl keine Nachfüllung erfolgt, erscheint die Meldung "Refill Urea" (Harnstoff nachfüllen) und die SCR-Warnleuchte () leuchtet auf.

In diesem Fall muss der Harnstofftank unverzüglich aufgefüllt werden. Wenn die Warnmeldung "Refill Urea in 000km or vehicle will not start" (Harnstoff in 000 km auffüllen oder Fahrzeug startet nicht mehr) erscheint und die SCRWarnleuchte () leuchtet, ist die Restmenge des Harnstoffs im Harnstofftank zu niedrig. Die Anzeige "xxx km (mile)" ist die zulässige Restfahrstrecke; fahren Sie nicht über die zulässige Restfahrstrecke hinaus, ohne Harnstoff nachzufüllen.

Anderenfalls kann das Fahrzeug nicht mehr gestartet werden, sobald der Motor mit dem Knopf ENGINE START/ STOP (Motorstart/-stopp) ausgeschaltet wurde. Die Restfahrstrecke wird aus dem Fahrmuster, den Umweltbedingungen und dem Straßenprofil berechnet und kann von der tatsächlichen Fahrstrecke abweichen.

Wenn die Meldung "Low Urea" oder "Refill Urea" (Zu wenig Harnstoff bzw. Harnstoff auffüllen) angezeigt wird, muss eine ausreichende Menge Harnstofflösung ergänzt werden. Wenn die Meldung "Refill Urea in 000 km or vehicle will not start" (Harnstoff in 000 km auffüllen oder Fahrzeug startet nicht mehr) angezeigt wird, füllen Sie eine entsprechende Menge Harnstofflösung nach.

Wenn die Meldung "Refill Urea tank or vehicle will not start” (Harnstofftank auffüllen oder Fahrzeug startet nicht mehr) angezeigt wird und die SCRWarnleuchte () aufleuchtet, kann das Fahrzeug nicht mehr neu gestartet werden, sobald der Motor durch den Knopf ENGINE START/STOP (Motorstart/- stopp) ausgeschaltet wurde. In den oben erwähnten Fällen wird immer eine vollständige Nachfüllung empfohlen.

Fehlfunktion des SCR-Systems (ausstattungsabhängig)

Das SCR-System weist eine Fehlfunktion aufgrund abgeklemmter Elektroteile, falscher Harnstofflösung usw. auf. Die Anzeige "xxx km (Mile)" gibt die zulässige Restfahrstrecke an; nutzen Sie die Restfahrstrecke nicht vollständig aus, ohne die Quelle der Fehlfunktion zu beseitigen. Anderenfalls kann das Fahrzeug nicht mehr gestartet werden, sobald der Motor mit dem Knopf ENGINE START/STOP (Motorstart/-stopp) ausgeschaltet wurde. Lassen Sie Ihr Fahrzeug in diesem Fall von einer Fachwerkstatt überprüfen. Kia empfiehlt, sich an einen Kia-Vertragshändler/Servicepartner zu wenden.

Fahrzeug-Neustartsperre löschen (ausstattungsabhängig)

Sobald das Hinweissystem den Endstatus erreicht hat und den Neustart des Fahrzeugs verhindert, kann das System nur durch Auffüllen der Harnstofflösung im Harnstofftank oder Beseitigung der Fehlfunktionen deaktiviert werden. Wenn das Fahrzeug nach der Meldung "Refill Urea tank or vehicle will not start” (Harnstofftank auffüllen oder Fahrzeug startet nicht mehr) nicht mehr neu gestartet werden kann, füllen Sie eine ausreichende Menge Harnstofflösung nach, warten einige Minuten und versuchen dann, das Fahrzeug neu zu starten. Wenn das Fahrzeug sich unabhängig vom Harnstoffstand nicht starten lässt, lassen Sie Ihr Fahrzeug in einer Fachwerkstatt überprüfen. Kia empfiehlt, sich an einen Kia-Vertragshändler/ Servicepartner zu wenden.

Harnstofflösung auffüllen

Harnstofflösung mit dem Auffüllschlauch auffüllen

1. Drücken Sie den Knopf ENGINE START/STOP (Motorstart/-stopp) in die Position OFF.

2. Drehen Sie den Deckel des Harnstofftanks zum Öffnen nach links.

3. Führen Sie den Auffüllschlauch voll ein, um Harnstofflösung nach ISO 22241 aufzufüllen. Füllen Sie eine ausreichende Menge Harnstofflösung ein.

❈ Achten Sie darauf, dass Sie nicht versehentlich Harnstofflösung in den Kraftstofftank füllen. Anderenfalls wird die Fahrzeugleistung stark beeinträchtigt, und es kann zu verschiedenen Fehlfunktionen kommen.

❈ Verwenden Sie nie Mischungen aus Harnstofflösung mit Additiven oder Wasser. Dadurch können Fremdkörper in den Harnstofftank gelangen. In diesem Fall kann die Fahrzeugfunktion stark beeinträchtigt werden, und es kann zu verschiedenen Fehlfunktionen kommen.

❈ Verwenden Sie nur Harnstofflösung nach ISO 22241. Jede nicht genehmigte Harnstofflösung beeinträchtigt mit Sicherheit die Fahrzeugleistung und verursacht verschiedene Fehlfunktionen.

4. Drehen Sie den Deckel des Harnstofftanks zum Verschließen nach rechts.

Harnstofflösung mit Nachfüllflasche auffüllen

1. Drücken Sie den Knopf ENGINE START/STOP (Motorstart/-stopp) in die Position OFF

2. Drehen Sie den Deckel des Harnstofftanks zum Öffnen nach links.

3. Geben Sie Harnstofflösung nach ISO 22241 zu. Füllen Sie eine ausreichende Menge Harnstofflösung ein.

❈ Achten Sie darauf, dass Sie nicht versehentlich Harnstofflösung in den Kraftstofftank füllen. Anderenfalls wird die Fahrzeugleistung stark beeinträchtigt, und es kann zu verschiedenen Fehlfunktionen kommen.

❈ Achten Sie insbesondere darauf, dass Sie mit der Nachfüllflasche den gefüllten Harnstofftank nicht überfüllen. Ein zu stark gefüllter Harnstofftank dehnt sich bei Frost aus; dies kann zu schweren Fehlfunktionen des Harnstofftanks beziehungsweise der Harnstoffanlage führen.

❈ Verwenden Sie nie Mischungen aus Harnstofflösung mit Additiven oder Wasser. Dadurch können Fremdkörper in den Harnstofftank gelangen. In diesem Fall kann die Fahrzeugfunktion stark beeinträchtigt werden, und es kann zu verschiedenen Fehlfunktionen kommen.

❈ Verwenden Sie nur Harnstofflösung nach ISO 22241. Jede nicht genehmigte Harnstofflösung beeinträchtigt mit Sicherheit die Fahrzeugleistung und verursacht verschiedene Fehlfunktionen.

4. Drehen Sie den Deckel des Harnstofftanks zum Verschließen nach rechts.

Harnstofflösung auffüllen: Nach jeweils etwa 5.600 km (Der Harnstoffverbrauch hängt vom Straßenprofil, dem Fahrstil und den Umweltbedingungen ab.)

❈ Es dauert gewisse Zeit, bis sich die Anzeigen im Kombiinstrument nach dem Einfüllen der Harnstofflösung aktualisieren.

WARNUNG

Harnstofflösung lagern

Reinheit der Harnstofflösung

Füllen Sie niemals gebrauchte Harnstofflösung ein, die aus dem Harnstofftank abgelassen wurde (beispielsweise bei Wartungsarbeiten des Fahrzeugs). Die Reinheit dieser Flüssigkeit kann nicht garantiert werden. Füllen Sie immer neue Harnstofflösung ein.

WARNUNG

ACHTUNG

2. Regelung der Kraftstoffdampfrückführung
Das Kraftstoffdampfrückführungssystem verhindert, dass Kraftstoffdämpfe in die Umgebungsluft entweichen. Aktivkohlebehälter Kraftstoffdämpfe, die im Kraftstofftank erzeugt werden, werden ...

Technische Daten und Verbraucherinformationen
...

Andere Informationen:

Kia Stonic (YB) Reparaturanleitung: ESC-OFF-Schalter


Beschreibung und bedienung Beschreibung 1. Über den ESC-OFF-Schalter schaltet der Benutzer das ESC-System aus. 2. Wenn der ESC-OFF-Schalter aktiviert ist, ist die ESC-OFF-Leuchte eingeschaltet. Reparaturverfahren Ausbau ...

Copyright © www.stonicde.com 2018-2020